Loading...

Personalsuche online – 10 Tipps für Ihr Recruiting

Personalsuche Online

Stellenanzeige in der lokalen Zeitung aufgeben – Bewerbungen sortieren – Vorstellungsgespräche führen – Mitarbeiter einstellen. Noch vor einigen Jahren war die Personalsuche denkbar einfach – allerdings auch unflexibel. Leider ist die Personalbranche eine der Branchen, die Veränderungen nur langsam akzeptieren. Deshalb haben noch heute viele Unternehmen Probleme mit der digitalen Personalsuche. Das Schalten von Stellenanzeigen in passenden Stellenportalen ist inzwischen überall angekommen – danach ist jedoch in vielen Personalabteilungen Endstation. Das ist allerdings auch verständlich. Mittlerweile gibt es so viele Möglichkeiten, die Personalsuche online durchzuführen, dass es schlicht unmöglich scheint, noch den Überblick zu behalten. Wir haben deshalb 10 Tipps für Sie vorbereitet, die Ihre Personalsuche online weiter nach vorne bringen.

Inhalt

Stellenanzeige schreiben

Stellenanzeigen schreiben: Ein Leitfaden

Personalsuche online: Tipps für kostenfreies Recruiting

Die Suche nach einem neuen Mitarbeiter muss nicht immer Geld kosten. Zugegeben – Zeit ist natürlich auch Geld. Dennoch sind die folgenden Methoden nicht mit direkten Kosten verbunden.  

Networking

Ein gut ausgebautes Netzwerk ist in der heutigen Welt Gold wert. Nicht nur gut vernetzte Bewerber profitieren von zahlreichen angebotenen Jobs, die gar nicht erst ausgeschrieben werden. Auch Unternehmen können vom Networking profitieren. Vielleicht kennen Sie in Ihrem Freundes- oder Familienkreis jemanden, der jemanden kennt, der zu Ihrem offenen Job passen könnte? Genauso wichtig ist allerdings auch das Networking über soziale Netzwerke wie Xing oder LinkedIn. Hier treffen Menschen mit unterschiedlichsten Qualifikationen aufeinander, um sich zu beruflichen Themen untereinander auszutauschen. Wer hier über ein aktives Netzwerk verfügt, kann über einen veröffentlichten Post sicher einige Bewerber generieren.

Kostenfreie Stellenportale

Stellenanzeigen müssen nicht immer teuer sein. Sie müssen auch nicht auf Nischen-Stellenbörsen ausweichen, die ohnehin kaum jemand kennt. Viele große und bekannte Jobbörsen bieten kostenfreie Varianten für das Schalten Ihrer Stellenangebote an, allen voran die Jobsuchmaschine Indeed. Aber auch die Fachkräftebörsen der IHKs oder HWKs können interessant sein. Ob kostenfreie Stellenanzeigen für Sie Erfolg haben, hängt stark vom offenen Job ab. In einigen Bereichen, etwa in der Softwareentwicklung, ist der War for Talents so stark ausgeprägt, dass Sie mit kostenfreien Stellenanzeigen nahezu unsichtbar sind. Für Jobs im klassischen Büroalltag reicht diese Form jedoch oft aus.

Google for Jobs

Auch die neue Jobfunktion der Suchmaschine Google ist eine kostenfreie Möglichkeit zur Personalsuche. Stellenanzeigen, die Sie auf Ihrem eigenen Karriereportal veröffentlichen, können Sie mit einem entsprechenden Tag versehen, sodass sie von Google for Jobs indexiert werden können. Der Service ist kostenfrei, Sie konkurrieren allerdings auch hier mit großen Stellenportalen wie Monster & Co. 

Mitarbeiter werben Mitarbeiter

Mitarbeiter sind die wertvollste Ressource Ihres Unternehmens. Nicht nur, weil sie jeden Tag dafür sorgen, dass der Laden läuft, sondern auch, weil sie das Unternehmen widerspiegeln. Sie repräsentieren die Unternehmenskultur und tragen erheblich dazu bei, dass innerhalb der Teams alle Abläufe funktionieren. Sie wissen, welche Art von Bewerber für offene Stellen in ihrem Team oder auch in anderen Teams gesucht wird. Aus diesem Grund kann es in Ihrer Suche nach neuem Personal hilfreich sein, ein Mitarbeiter werben Mitarbeiter Programm zu etablieren. Das bedeutet, Mitarbeiter empfehlen jemanden aus ihrem Bekanntenkreis für die offene Stelle und erhalten bei Einstellung dieses Bewerbers eine Belohnung.

Interne Kandidaten

Oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr – gerade dann, wenn es darum geht, neues Personal zu finden. Vielleicht müssen Sie gar nicht über Social Media oder eine teure Stellenanzeige suchen. Berücksichtigen Sie bei jeder offenen Stelle auch interne Kandidaten. Vielleicht möchte einer Ihrer Mitarbeiter sich umorientieren oder strebt die nächste Karrierestufe an? 

Personalsuche online: Tipps für kostenpflichtiges Recruiting

Je nachdem, wie viele Mitarbeiter Sie suchen und welche Stellen Sie besetzen möchten, reichen kostenfreie Maßnahmen in der Mitarbeitersuche nicht aus. Besonders, wenn die Besetzung eilig ist, sollten Sie zusätzlich kostenpflichtige Maßnahmen einsetzen.

Karriereportal einrichten

Eine der wichtigsten Maßnahmen für die erfolgreiche Personalsuche im Internet ist das Einrichten eines eigenen Karriereportals auf der Website. Hier können Sie nicht nur Ihre vakanten Jobs veröffentlichen, sondern Bewerbern auch alle nötigen Informationen für den Bewerbungsprozess mit auf den Weg geben. Präsentieren Sie Ihre Arbeitgebermarke, geben Sie Informationen zum zeitlichen Ablauf des Prozesses und stellen Sie einzelne Mitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen vor. So hinterlassen Sie direkt einen guten Eindruck bei Bewerbern.

Multiposting

Wird Ihre Stellenanzeige in mehreren Jobbörsen gleichzeitig geschaltet, erhöht sich die Sichtbarkeit und damit die Chance auf Bewerbungen deutlich. In der Praxis ist es allerdings oft zeitaufwendig, passende Stellenportale zu recherchieren und auf jedem einzeln die Anzeige zu schalten. Multiposting ist die Lösung für dieses Problem. Ihre Stellenanzeige kann so mit einem Klick auf mehreren zuvor ausgewählten Portalen gleichzeitig veröffentlicht werden. Durch die Verträge, die Multiposter mit zahlreichen Jobbörsen schließen, sparen Sie in der Regel nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Social Media

Die sozialen Medien sind schon lange nicht mehr nur für den privaten Bereich interessant. Zahlreiche Unternehmen nutzen Facebook, Instagram & Co. dazu, potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen und bauen aktiv Beziehungen zu ihnen auf. Auch die Personalsuche kann in den sozialen Medien interessant sein. Hier geht es weniger darum, Profile zu entdecken, sondern darum, potenzielle Bewerber auf die Arbeitgebermarke und offene Stellen aufmerksam zu machen. Möglich ist das etwa durch Werbeanzeigen, aber auch durch Posts auf der Unternehmensseite, die durch die Marketingabteilung gepflegt wird.

Active Sourcing

Warum sollten Sie eigentlich nach klassischer Post and Pray Manier darauf warten, dass die Bewerber zu Ihnen kommen? Gehen Sie stattdessen aktiv auf sie zu. Über die Karrierenetzwerke Xing und LinkedIn können Sie nach interessanten Profilen suchen und diese anschreiben. So können Sie auch die Kandidaten erreichen, die gerade nicht aktiv auf Jobsuche, allerdings offen für neue Angebote sind. Beide Portale bieten professionelle Lösungen für das Active Sourcing an.

Reverse Recruiting

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, aktiv auf potenzielle Bewerber zuzugehen, die gerade auf Jobsuche sind? Besonders in Bereichen, in denen es deutlich mehr suchende Unternehmen als Kandidaten gibt und somit auch das Active Sourcing Schwierigkeiten bereitet, kann Reverse Recruiting ein interessanter Ansatz sein. Dabei gehen Sie als Unternehmen über entsprechende Portale aktiv auf Kandidaten zu, die interessant erscheinen. Sie sehen die Qualifikationen des Kandidaten und können im Anschluss – wenn von beiden Seiten Interesse besteht – in direkten Kontakt treten.

Kostenfrei oder kostenpflichtig – die Mischung macht´s!

Die digitale Personalsuche ist ein breites Feld, in dem man sich erst einmal einen Überblick verschaffen muss. Oft lohnt es sich, mit kostenfreien Maßnahmen zu beginnen und zu überwachen, wie erfolgreich diese sind. Konnten Sie Ihre Bewerbungen bereits deutlich steigern, reichen diese Maßnahmen vielleicht sogar aus. Einen Tipp möchten wir Ihnen jedoch noch mit an die Hand geben: Je stärker Sie Ihre Maßnahmen im Recruiting auf die gewünschte Zielgruppe anpassen können, desto höher ist mit der Zeit die Qualität der eingehenden Bewerbungen. Deshalb ist es oft sinnvoll, kostenfreie Maßnahmen mit kostenpflichtigen zu ergänzen, um Streuverluste zu verringern. Besonders der Aufbau einer ansprechenden Arbeitgebermarke wird in der heutigen Zeit immer wichtiger.

Recruting Tipp

Recruiting Tipp jeden Mittwoch.
Anwendbares Praxiswissen direkt in die Inbox